Register Lost Password
HEARTHSTONE
Hearthstone-Team wächst weiter

HEARTHSTONE - 16.02.14

TEAMFORTRESS2
ETF2L Season 17 startet

TEAMFORTRESS2 - 30.01.14

HEARTHSTONE
Zuwachs fürs Hearthstone-Team

HEARTHSTONE - 29.01.14

Starcraft II - Main
H.O.A.eSports

cause.SC2 - 16.03.14

0 : 0
Team Fortress 2 - who is?
Team Stefan

cause.TF2 - 13.03.14

0 : 0
Team Fortress 2 - who is?
Wizards

cause.TF2 - 06.03.14

0 : 0
Team Fortress 2 - who is?
The Scumbags

cause.TF2 - 27.02.14

0 : 0

Quo vadis, CS:S?

COUNTER-STRIKE SOURCE

COUNTER-STRIKE SOURCE - 14.08.2012 13:43

Wenn man von der "Königsdisziplin des eSports" spricht, denken einige sicher an Counter-Strike 1.6, andere an StarCraft oder WarCraft 3 - die meisten aber wohl an Counter-Strike: Source. Doch nun wagt es ausgerechnet die ESL, im Hinblick auf den bevorstehenden Release des Nachfolgers gewaltig am Thron seines bisherigen Zugpferdes zu sägen.
Counterstrike:Source Gerade einmal ein paar Monate ist es her, dass die ESL in Bezug auf die Beziehung zwischen Counter-Strike und der EPS für heftigen Diskussionsstoff sorgte. Damals kündigte die Liga sinnesgemäß an, dass es nach der Veröffentlichung des Counter-Strike-Nachfolgers Global Offensive keine drei Counter-Strike-Titel parallel in der ESL Pro Series geben werde. Automatisch implizierte man also das Ausscheiden des mittlerweile ältesten Counter-Strike-Teils 1.6. Auch wenn der Protest der Veteranen groß war, konnte man anhand der Entwicklung des Titels in Deutschland die Entscheidung zumindest ansatzweise nachvollziehen.

Jedoch wird nun etwas, woran damals kaum jemand einen Gedanken verschwendet hätte, bittere Realität. Vor wenigen Tagen kündigte die ESL in einem offiziellen Statement an, dass parallel zu 1.6 auch die ESL Pro Series von Counter-Strike: Source für immer enden werde und zukünftig ausschließlich Global Offensive eine Profi-Liga bekommt. Die eSports League sieht darin laut eigenen Aussagen eine einmalige Chance, die zerstrittene Szene wieder zu vereinen. Inwiefern die Community diesen Schritt mitgehen wird, bleibt jedoch abzuwarten. Auch wenn die aktuellen Vorverkaufszahlen von CS:GO zumindest ein "Happy End" erhoffen lassen, reagierte diese zunächst geschockt. Hierbei lässt sich im Vergleich zu oftmals überzogenen Reaktionen in der Vergangenheit jedoch durchaus Verständnis aufbringen. Auch wenn sich die Action-RTS-Titel wie League of Legends und Dota2 weiter auf dem Vormarsch befinden, stellt die Source-Community dennoch einen nicht unerheblichen Teil des aktuellen ESL-Publikums dar. Die Liga bewegt sich mit dieser Entscheidung daher derzeit wohl auf Messers Schneide.

Die A-Series kommt

Pikanterweise veröffentlichte die ESL quasi im selben Atemzug mit der "Todesbotschaft" für ihre derzeit wohl aktivste Amateur Series eine Mitteilung über die Reform des aktuellen Liga-Systems. Wie bereits vor Monaten angedeutet, stehen im gesamten Profi- und Semi-Profi-Bereich einschneidende Änderungen ins Haus. Einen der größten Schritte stellt dabei wohl die Ersetzung der EAS durch die neue A-Series dar. Dort sollen in Zukunft Amateur-Ligen, gewöhnliche Ladders und wohl sogar der VERSUS-Bereich in einem stimmigen und benutzerfreundlichen System vereint werden. Dabei soll laut Aussagen der ESL der "regelmäßige Wettkampf in nach Stärke unterteilten Divisionen" im Fordergrund stehen.

Detailliertere Informationen sollen in den nächsten Tagen folgen. Bis dahin stimmt die Liga ihre Spieler und Anhänger schon mal mit einem Mini-Teaser auf das Spektakel ein:


Wie geht es weiter mit cause.CSS?

Besonders hart trifft die neue Spiele-Politik der ESL natürlich unser Counter-Strike: Source-Team. Die Jungs befanden sich wenige Wochen nach ihrem EAS-Reentry auf Relegationskurs und wurden in ihrer grenzenlosen Motivation durch die Hiobsbotschaft nun unsaft gebremst. In der ESL läuft die Qualifikation für die Pro Series in Counter-Strike: Global Offensive bereits auf Hochtouren. Im Rahmen diverser Qualifikations- und Invite-Cups sollen deren Teilnehmer nun im September quasi im Eilverfahren ermittelt werden. Dagegen wird bei cause.CSS teamintern aktuell noch angeregt diskuttiert. Während einige Spieler bereits fleißig den neuen Teil in der Beta suchten, distanzieren sich andere etwas von einem Wechsel. Auch ein mögliches Engagement in einer Liga, die Counter-Strike: Source fortan stärker unterstützen wird, wäre dabei denkbar. Wir halten euch in jedem Fall auf dem Laufenden, sobald es diesbezüglich Neues gibt.
iamjonny

Autor

Jonny 'iamjonny' D.

321 erstellte News
1763 erstellte Beiträge / Kommentare

 eine E-Mail schicken Skype ESL Steam Facebook

Kommentare

// Was sagst du dazu?

#1    Deutschland reMiii\' - 14.08.2012 - 14:30

Gl weiterhin dem CSS-Team ich bin dann mal weg im neuen zwinkern

MfG

#2    Deutschland iamjonny - 14.08.2012 - 14:46

merkwürdiger schritt der esl, hätte css auf jeden fall noch 1 jahr gegeben ... hat vermutlich finanzielle gründe

#3    Deutschland DeSti.rL - 14.08.2012 - 16:13

Die ESL macht sich das Leben einfach selber schwer. Aber naja: Wer nur noch $$$ sieht, der macht halt Fehler ;0)

#4    Deutschland topiko - 14.08.2012 - 18:35

Das ist natürlich für diejenigen die das Spiel noch weiterhin spielen wollten sehr schade aber meiner Meinung nach der richtige Schritt. Damit setzen sie nunmal ein wichtiges Zeichen für die gesammte Counterstrike Community.

Ich persönlich habe CSS ja schon immer gehasst. 1.6 4ever! lächeln

#5    Deutschland reMiii\' - 15.08.2012 - 10:54

Topiko gehört an den Pranger gestellt amüsiert <3

#6    Deutschland Berry - 15.08.2012 - 13:20

1.6 war einfach das beste
kann die esl verstehen css ist auch uralt und wer kauft es jetzt noch nachdem das neue draußen ist. 2 cs titel hätten nix gebracht und jetzt hat die community endlich ein spiel sie zu einen

Schreibe einen Kommentar

Du musst registriert und eingeloggt sein um Kommentare zu schreiben.


browser-statistik.de